Bürger im RNK stimmen über Windkraft ab

UPDATE 04.04.2022: Klares Ja für die Windräder am Hebert

 

Kommt die Energiewende langsam auch im Rhein-Neckar-Kreis an? Stockte bisher der Ausbau von Windkraft,  geht die Gemeinde Eberbach nun voran.  Im Rahmen eines Bürgerbescheids ist dort die Bevölkerung Anfang April aufgerufen, darüber zu befinden, ob durch den Betreiber Baywa r.e. fünf Windräder auf dem Gebiet „Hebert“ über der Stadt errichtet werden sollen.

Die neuen Anlagen würden tausende von Haushalten mit sauberem, regionalem Strom versorgen und über eine Laufzeit von 25 Jahren 35 Millionen Euro an Pachteinnahmen in die Stadtkasse einzahlen. Für die Stadt Eberbach wäre das Projekt ein großer Schritt, sowohl in Richtung Energiewende als auch finanziell.

Für den Rhein-Neckar-Kreis, in dem Eberbach liegt, wäre das ein wichtiger Einstieg: Der Landkreis liegt derzeit weit unter dem Landesdurchschnitt bei den Erneuerbaren Energien und bislang steht nicht ein einziges Windrad in der Region. Das Projekt am „Hebert“ könnte hier eine wichtig Wende für die ganze Region darstellen und belegen, was sich derzeit in Diskussionen, an Infoständen und im Netz bereits abzeichnet: Eine Mehrheit der Menschen im Land versteht längst, dass ein Umdenken erforderlich ist, und dass es dringend den lange beschworenen Ausbau der Erneuerbaren Energien braucht, sowohl um endlich aus der schädlichen Nutzung fossiler Energien auszusteigen, als auch um endlich unabhängiger von undemokratischen und gewaltbereiten Regimen in anderen Ländern zu werden.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es bei der Initiative Windenergie für Eberbach .

Ihr Kreisrat Oliver Nürnberg

Verwandte Artikel