Die Feuerwehren in Mühlhausen und Rettigheim erhalten neue Häuser

In der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres stand mit den Feuerwehrgerätehäusern von Mühlhausen und Rettigheim ein wichtiges Thema auf der Tagesordnung. Wichtig deshalb, weil eine sinnvolle Ausstattung zu einer leistungsfähigen Feuerwehr gehört. Und das ist Voraussetzung für eine umfängliche und verlässliche Hilfeleistung. Wer schon einmal einen Brand erlebt hat, weiß, dass hier jede Minute zählt.

Insofern ist es gut, dass das Architekturbüro Reiss noch einmal sorgfältige Untersuchungen hat anstellen lassen, wie schnell die Feuerwehr am entferntesten Einsatzort ankommen würde. Hier hat sich herausgestellt, dass bei einer Zusammenlegung der Abteilungswehren die vorgegebenen „Hilfsfristen“, also die Zeit bis zum Eintreffen am Einsatzort, nicht eingehalten werden könnten. Aus diesem Grund scheidet eine Zusammenlegung aus. Aber auch eine Zusammenlegung lediglich von Rettigheim und Mühlhausen könnte diese Fristen nicht gewährleisten.

Durch die ausführliche Darlegung dieses Sachverhalts wurde jedem verständlich, dass es keine Alternative zum Erhalt der Abteilungsstruktur gibt. Folglich gilt es, sowohl das Feuerwehrhaus in Rettigheim zu ertüchtigen und dem aktuellen Bedarf anzupassen, als auch für die Feuerwehr Mühlhausen eine angemessene Immobilie zu schaffen. Für die Feuerwehr Rettigheim hatte Herr Reiss bereits vor drei Jahren einen Vorschlag skizziert, den der Gemeinderat nun auf den Weg gebracht hat. Im Rückblick ist es bedauerlich, dass wir hier Jahre verloren haben, in denen die Baukosten stetig nach oben gestiegen sind – das hätten wir günstiger haben können!

Für die Feuerwehr in Mühlhausen gilt es zunächst ein geeignetes Grundstück auszuweisen. Hier bietet sich das Gewerbegebiet an, wo sich ausreichend große Flächen noch in Gemeindebesitz befinden, über die wir verfügen können. Entsprechend hat der Gemeinderat der Reservierung eines entsprechenden Grundstücks zugestimmt.

In seinem Plädoyer betonte unser Gemeinderat Dr. Kau die Wichtigkeit einer angemessenen Ausstattung der Feuerwehr; er bedankte sich ausdrücklich für das außerordentliche ehrenamtliche Engagement. Die Fraktion von B’90/DIE GRÜNEN hat sich folgerichtig für die Realisierung der zwei Feuerwehrhäuser ausgesprochen, wobei wir auf Nachhaltigkeit und eine adäquate Finanzierung achten müssen. (kau)

Verwandte Artikel