Lokale Kulturlandschaft pflegen – Streuobstwiesen + Most

Der Most ist wieder da

Sakramost!!

Bei wem dieser urige Ausdruck noch Erinnerungen weckt, der wird dem folgenden Projekt zumindest aus Nostalgiegründen Aufmerksamkeit schenken: Junge Menschen machen wieder Most. Und nebst diversen Versuchen in Berlin, Hessen oder Schwaben, dieses Produkt in neuem Anstrich und mit hippen Konzepten an die Leute zu bringen, passiert etwas Ähnliches auch wieder auf dem Dorf und in der Freizeit: Die „Keltereiinitiative Sakramost“(kurz: KIS) widmet sich diesem so einfachen und doch speziellen Getränk, dem ja angeblich viele Menschen nichts mehr abgewinnen können oder wollen. Seit Jahren oder gar Jahrzehnten gibt es nur noch wenige Leute, die sich für Apfelwein interessieren, insbesondere in Nordbaden und der Kurpfalz. Und ebenso verhält es sich — wer hätte das gedacht — in Rettigheim und Malsch und den umliegenden Weinbaugemeinden.

So zumindest die Wahrnehmung von Simon Kokula, Fabian Metzger und Clara Körner, weshalb sie im Herbst 2016 damit begonnen haben sich einem Getränk zu verschreiben über dessen weitreichende Tradition, Geschmack und Herstellung sie damals wenig wussten. Da kaum lokale Produktion und Erfahrungswerte vorhanden waren, an die sie sich anlehnen konnten, war die Frage um die Typizität ihres Apfelweins offen: Aus Hessen kam der Ansporn, aus Frankreich die Neigung zur Perfektion und irgendwie sollte der Apfelwein am Ende vor allem nordbadisch schmecken.

Echten Apfelwein gibt es nicht ohne echte Streuobstwiesen — die Begriffe treten also zu recht so oft gemeinsam auf. Es geht der KIS deshalb nicht einfach nur um die Herstellung eines Produkts. Auf dem Programm steht der Erhalt, die Verbreitung und die Nutzung eines Lebensmittels sowie den Erhalt und die Pflege von Streuobstwiesen, deren ökologische Bedeutung – so die drei Gründer der Initiative – gerade in Zukunft wieder einiges Interesse wecken kann.

Bis jetzt konnte die KIS immer wieder zahlreiche Helfer und Interessierte finden, die sich von der Idee überzeugen ließen und ihren Beitrag leisteten. Einmal im Jahr veranstaltet die KIS das Apfelweinfest, bei dem alle Freunde des Mosts herzlich Willkommen sind. Das macht Freude und gibt Bestätigung, ist aber auch notwendig: Denn so wie das Heben eines Fasses Zusammenarbeit verlangt, verlangt unsere intakte Natur Initiativen von allen Seiten und an allen Orten. Die Zeit des Ausruhens ist vorbei, und bei einer Keltereiinitiative darf es nicht bleiben!

Weitere Informationen zur KIS und zum Apfelweinfest erfolgt über die Kontaktaufnahme per Facebook(https://de-de.facebook.com/pages/category/Nonprofit-Organization/Keltereiinitiative-Sakramost-182993562292351) oder unter sakramost@gmx.de

Verwandte Artikel