Mobile Jugendarbeit in Mühlhausen: weiterer wichtiger Baustein der Kinder- und Jugendarbeit nun auch offiziell eröffnet

Am Donnerstag, den 02.6.2022 war es nun endlich soweit und die mobile Jugendarbeit in Mühlhausen wurde in einer kleinen Feierstunde auch offiziell eröffnet.

Bereits seit März 2022 sind die Sozialarbeiter*innen Friederike Bün, Lukas Staab und Atim Pilarski des Postillion e.V. in Mühlhausen aktiv und bieten den Jugendlichen in den vom Jugendzentrum Subway e.V. zur Verfügung gestellten Vereinsräumlichkeiten montags und donnerstags von 15-18 Uhr ein bedarfsorientiertes Angebot: Spiele, Sport, Chillen und Quatschen, aber auch Backen und Kochen. Gemeinsam mit den Jugendlichen wird das „Programm“ zusammengestellt.

Im Sinne der „mobilen Jugendarbeit“ sind die Sozialarbeiter*innen aber auch in Mühlhausen unterwegs und begegnen den Jugendlichen, an den Orten and denen sie sich gerne aufhalten z.B. Sportplätze, Radweg, Schulhof, etc. Die Sozialarbeiter*innen sind aber natürlich auch Ansprechpartner*innen bei Fragen und Problemen; eventuelle Einzelgespräche können auch im Begegnungscafé gegenüber dem Rathaus geführt werden.

Gerade nach zwei Jahren Pandemie – aber nicht erst seit dann! – ist es wichtig, dass Jugendliche Räume und Gelegenheiten finden, um sich zu treffen und gemeinsam Dinge zu erleben, aber auch Ansprechpartner*innen zu haben, die auf sie und ihre Fragen, Anliegen und Probleme eingehen können. Bereits jetzt werden die Angebote des Postillion regelmäßig von vielen Jugendlichen angenommen.

Mit dem Verein Postillion e.V. konnte ein sehr erfahrener und verlässlicher Partner der Kinder- und Jugendhilfe gewonnen werden, der in vielen Gemeinden der Umgebung bereits aktiv ist.

Die unterschiedlichen Zielsetzungen und Ausrichtungen der Jugendarbeit in der Gesamtgemeinde ergänzen und komplettieren sich gegenseitig. Die Angebote der örtlichen Vereine und der Schulsozialarbeit, sowie der ehrenamtlich und eigenverantwortlich geführten Jugendzentren „Subway“ in Mühlhausen, „Focus“ in Rettigheim und „Down Under“ in Tairnbach – in denen sich Jugendliche ausprobieren, selbst verwalten und selbst Ziele stecken und erreichen können – und das neu geschaffene Angebot der mobilen, aufsuchenden offenen Jugendarbeit mit professionellen Sozialarbeiter*innen bieten insgesamt ein breites und bedarfsgerechtes Spektrum, das den unterschiedlichen Bedürfnissen und Herausforderungen der Jugendlichen gerecht wird.

Denn wie in so vielen Bereichen gilt auch in der Jugendarbeit der Grundsatz „Prävention statt Intervention“. Die Investition in frühzeitige und niedrigschwellige Angebote sowie Strukturen zur Unterstützung und Förderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, zahlt sich kurz-, mittel- und langfristig für die Jugendlichen und die Gesellschaft aus. Im konkreten Fall der Einrichtung der mobilen Jugendarbeit ist es sogar so, dass dank der Förderung durch das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona, mobile Jugendarbeit und mobile Kindersozialarbeit stärken und ausbauen“ die Kosten für das erste Jahr vom Land übernommen werden.

Die ersten Beratungen zur Einrichtung der mobilen Jugendarbeit fand bereits im Frühsommer 2021 statt. Die GRÜNE Gemeinderatsfraktion hat sich bereits zu diesem Zeitpunkt für die Einrichtung ausgesprochen und sich in den verschiedenen Ausschüssen und Sitzungen dafür stark gemacht und mit fundierten Argumenten nachhaltig dafür geworben. Wir freuen uns, dass dies Früchte getragen hat und der Gemeinderat der Einrichtung der mobilen Jugendarbeit im Dezember 2021 zugestimmt hat. Somit stellt die Gemeinde Mühlhausen nach der Einrichtung des Familienzentrums St. Nikolaus (Angebote für Eltern mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren), dem Offenen Treff „Fi-bbs“ (Angebote für Eltern mit Kindern zwischen 3 und 10 Jahren) und der etablierten Schulsozialarbeit an der Kraichgauschule mit der mobilen Jugendarbeit auch den Jugendlichen und Heranwachsenden einen professionellen Ansprechpartner und Experten an die Seite. Das Gesamtkonzept der Kinder- und Jugendarbeit in der Gesamtgemeinde wurde somit um einen weiteren wichtigen Baustein erweitert.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Sozialarbeiter*innen, Erzieher*innen, Pädagog*innen, Referent*innen, Trainer*innen, Vereinen und Ehrenamtler*innen; Jugendzentren und allen anderen Beteiligten bedanken, die durch ihre Arbeit, Engagement und viel Herzblut dazu beitragen, dass es so mittlerweile so viele abwechslungsreiche und bedarfsgerechte (Unterstützungs-)Angebote für die Kinder, Jugendlichen und jungen Familien in der Gesamtgemeinde gibt! Ein herzlicher Dank auch an Frau Hoffmann und Frau Sommer, die diesen ganzen Prozess in der Gemeindeverwaltung mit viel Engagement professionell begleiten!

Unsere GRÜNE Gemeinderätin Rebecca Opluschtil durfte dieses Mal nicht nur als Gemeinderätin an der Feier zur Eröffnung der mobilen Jugendarbeit teilnehmen, sondern diese auch in ihrer Funktion als Bürgermeister-Stellvertreterin mit einer kleinen Ansprache eröffnen. Hierbei freute sie sich stellvertretend für die Gemeinde unter anderem darüber, dass durch die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Subway und Postillion ein neuer wichtiger Baustein in einem gelungenen Gesamtkonzept der Kinder- und Jugendarbeit in Mühlhausen verwirklicht werden konnte. Durch die getroffenen Entscheidungen in der jüngeren Vergangenheit habe sich in diesem Bereich viel getan, die Gesamtgemeinde sei mit dem Familienzentrum St. Nikolaus, dem Offenen Treff „Fi-bbs“ und dem Kinder- und Jugendforum, aber auch den drei Jugendzentren, der Sozialarbeit an den Schulen und der Jugendarbeit der Vereine mittlerweile gut aufgestellt und auf einem guten Weg zu einer familienfreundlicheren Gemeinde.

Abschließend wünschte Rebecca Opluschtil allen Jugendlichen, dem Team vom Postillion, den Vertreter*innen der Gemeinde und des Jugendzentrums Subway alles Gute und viel Spaß und Freude bei einer bereichernden (Zusammen-)Arbeit und gutes Gelingen der gesteckten Ziele. Diesen guten Wünschen schließt sich die GRÜNE Gemeinderatsfraktion sehr gerne an!

 

Übersicht der kommunal getragenen Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Familien in der Gemeinde:

  • Familienzentrum St. Nikolaus (seit 2020): Angebote für Eltern mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren
  • Offener Treff „Fibbs“ Mühlhausen (seit 2021): Angebote für Eltern mit Kindern zwischen 3 und 10 Jahren
  • Kinder- und Jugendforum (seit 2019): Plattform für Kinder und Jugendliche zum offenen Austausch mit der Gemeinde
  • Mobile Jugendarbeit Postillion e.V. (seit März 2022): Angebote für Jugendliche und Heranwachsende
  • Schulsozialarbeit an der Kraichgauschule Mühlhausen: Angebot für alle SchülerInnen, Kraichgauschule, Grundschule Rettigheim und Tairnbach

(OR)

Verwandte Artikel