Mobile Luftreinungsanlagen sollen die COVID-19-Schutzmaßnahmen an Schulen erweitern

Die Gemeinde Mühlhausen wird insgesamt 29 mobile Luftreinigungsgeräte für ihre Schulen anschaffen.

Dies hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung am 30.9.2021 fraktionsübergreifend bei einer Enthaltung beschlossen und die Verwaltung beauftragt, entsprechende Geräte zügig zu erwerben.

Für die Anschaffung hatten sich im Vorfeld auch die Elternvertreter der Kraichgauschule Mühlhausen und Grundschule Rettigheim ausgesprochen. Die Fraktion der GRÜNEN hatte bereits vor den Sommerferien mehrfach auf die Dringlichkeit des Themas hingewiesen und für eine schnelle Beschlussfassung und Anschaffung von Luftfiltergräten für die Schulen in Mühlhausen geworben (wir berichteten bereits), nun wurde man sich auch im Rat diesbezüglich einig.

Die mobilen Luftfilter sollen die COVID-19-Infektionsgefahr für Schüler*innen unter 12 Jahren reduzieren und auch bei kühler Witterung einen sicheren Unterricht ermöglichen.

Die Kosten für die Anschaffung der Geräte belaufen sich auf ca. 52.000 €, wovon 50 % vom Land Baden-Württemberg getragen werden.

Ferner wurde für die Grundschule Rettigheim die Planung und der Einbau einer stationären raumlufttechnischen Anlage in Auftrag gegeben (Kostenschätzung ca. 300.000 €).

Hierfür stehen aktuell Fördermittel des Bundes in Höhe von ca. 80 % der Investitionssumme zu Verfügung.

Verwandte Artikel